Grüner Zipfelfalter

Callophrys rubi / Familie Bläulinge

Merkmale / Bestimmung

Diese kleine Art ist als einziger heimischer Tagfalter mit grüner Unterseite unverkennbar. Von einigen grünen Nachtfaltern, welche auch tagsüber aus der Vegetation aufgescheucht werden können, unter anderem durch die für Tagfalter typischen kolbenförmigen Fühler zu unterscheiden.

Wissenswertes

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Unterschiedliche nährstoffarme, sonnige und blütenreiche Lebensräume, z. B. lichte Wälder, Waldwege, -ränder und -schläge, verbuschende Trocken- und Halbtrockenrasen, Streuobstwiesen, Steinbrüche, Böschungen und Dämme, Moore.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern.

April bis Juli. In der Regel eine Generation, in Ost-Österreich können jedoch einzelne Individuen einer partiellen zweiten Generation auftreten.

Raupennahrung

Viele unterschiedliche Pflanzen aus mehr als 20 Familien, vor allem Schmetterlingsblütler. Genutzt werden z. B. Besenginster, Flügel-Ginster, Rot-Hartriegel, Gewöhnlicher Kreuzdorn, Faulbaum, Sonnenröschen-Arten, Heidekraut, Fingerkraut-Arten, Hornklee, Wundklee, Backenklee- und Esparsetten-Arten und viele andere.