Schlehen-Bürstenspinner

Orgyia antiqua / Familie Trägspinner

Merkmale / Bestimmung

Nachtfalter. Meist werden die auffällig gefärbten und behaarten bis zu 3 cm großen Raupen gefunden. Sie tragen auf vier Rückensegmenten weißliche bis braune Haarbüschel und auch am Vorder- und Hinterende lange Haarpinsel.

Die Männchen haben normal entwickelte Flügel (Spannweite bis zu 3,5 cm), die rost- und dunkelbraun gefleckt sind. Die Vorderflügel tragen je einen weißen Fleck. Die Weibchen haben fast komplett zurückgebildete Flügel, einen plumpen Körper und sind nicht flugfähig.

Wissenswertes

Die Geschlechterfindung erfolgt durch Pheromone. Das flügellose Weibchen legt die Eier außen an den alten Puppenkokon, wo sie überwintern. Die Jungraupen können auf Grund ihrer langen Haare leicht vom Wind verbreitet werden. Die Raupen verpuppen sich in einem Kokon zwischen Blättern und Zweigen.

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Laubwälder, Waldränder, Lichtungen, Hecken, Parkanlagen, Gärten, Straßenränder und andere gehölzreiche Lebensräume. In den Alpen bis ca. 1.800 m.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern.

Juni bis November, in bis zu drei Generationen. Die Falter sind tag- und nachtaktiv.

Raupennahrung

Viele verschiedene Laubbaum- und Straucharten (z. B. Schlehe, Zwetschke, Brombeere, Himbeere, Weißdorn, Weiden, Linden), aber auch krautigen Pflanzen und selten auch  Nadelgehölze (z. B. Fichte).