Ahorn-Rindeneule

Acronicta aceris / Familie Eulenfalter

Merkmale / Bestimmung

Nachtfalter. Flügelspannweite bis 5 cm. Die Art wird oft als Raupe nachgewiesen, die unverwechselbar und bis zu 4 cm lang ist. Die Haare sind gelb oder orangefarben und größtenteils in kegelförmigen Büscheln angeordnet. Am Rücken ist auf jedem Segment ein weißer Fleck, der schwarz umrandet ist, sichtbar.

Die Falter haben eine graue, unterschiedlich helle Grundfärbung mit dunkleren Zeichnungselementen. Die Hinterflügel sind weißlich. Sie sind oft nur durch einen Spezialisten von einer Reihe ähnlicher Arten zu unterscheiden.

Wissenswertes

Die Raupen rollen sich bei Störungen ein und bilden eine Kugel mit nach außen weisenden Haarbüscheln. Sie verpuppen sich in einem Kokon, der zum Teil aus ihren Haaren besteht.

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Wälder und weitere gehölzreiche Lebensräume, auch im Siedlungsgebiet, z. B. in Parkanlagen, Gärten, Alleen. In den Alpen bis ca. 1.600 m.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern.

In einer bis teils auch partiell zwei Generationen von April bis September.

Raupennahrung

Verschiedene Laubgehölze, z. B. Ahorn, Rosskastanie, Pappeln und Weiden, Eichen, Hasel, Buche, Linden und Ulmen. Die Puppe überwintert.