Graubindiger Mohrenfalter

Erebia aethiops / Familie Edelfalter

Merkmale / Bestimmung

Mittelgroße Tagfalterart aus der verwechslungsträchtigen Gattung Erebia, Mohrenfalter. Mehrere schwarze, weißgekernte Augenzeichnungen innerhalb oranger oder gelboranger Flecken nahe dem Flügelrand; diese oberseits sowohl auf Vorder-, als auch Hinterflügel sowie auf der Vorderflügel-Unterseite. Auf der Unterseite der Hinterflügel dagegen keine Augenflecken sondern eine graue oder graugelbe Binde auf einheitlich dunkelbraun-schwarzer (Männchen) oder hellbrauner (Weibchen) Grundfarbe nahe dem Flügelrand.

Ein Hinweis auf den Graubindigen Mohrenfalter kann auch die tiefe Lage des Fundorts sein. Unter 600 m ist die Art ausschließlich mit dem Rundaugen-Mohrenfalter zu verwechseln. Dieser allerdings mit anderer Hinterflügel-Zeichnung und deutlich früher im Jahresverlauf.

Wissenswertes

Die Gattung Erebia (Mohrenfalter) ist mit über 20, teils schwer bestimmbaren Arten in Österreich vertreten, wovon nur einige in dieser App behandelt werden. Für die Bestimmung der zumeist seltenen, oft nur lokal vorkommenden, nicht beschriebenen Arten wird auf die einschlägige Spezialliteratur verwiesen.

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Art lichter Wälder unterschiedlicher Ausprägung: Waldlichtungen, junge Sukzessionsstadien und Säume, kennzeichnend sind stets hochwüchsige Grasfluren, verfilzte Altgrasbestände, ungemähte Brachflächen, usw.

Vorkommen in Österreich

Verbreitet in allen Bundesländern, auch in tiefen Lagen unter 600 m.

In einer Generation von Juli bis September; Hauptflugzeit von Mitte Juli bis Ende August.

Raupennahrung

Verschiedene langhalmige Grasarten.