Blaukernauge

Minois dryas / Familie Edelfalter

Merkmale / Bestimmung

Großer Schmetterling mit dunkelbrauner, fast schwarzer Flügeloberseite und zwei typischen Augenflecken auf den Vorderflügeln; diese schwarz und mit blauem bis blauweißem Kern – erkennbar sowohl auf der Oberseite als auch der Unterseite. Beim Männchen sind die Augenflecke tendenziell kleiner.

Wissenswertes

Das Blaukernauge kommt zwar nur zerstreut vor, kann aber auf geeigneten Flächen hohe Populationsdichten erreichen. Ein typisches Beispiel dafür sind bereits seit langem stillgelegte, nicht gepflegte Weingartenbrachen.

Gefährdung in Österreich

Gefährdung droht (Vorwarnliste).

Lebensraum

Charakterart langgrasiger Standorte, daher häufig auf Brachen oder besonders spät genutzten Grünlandflächen. In der Regel in Wald- oder Gehölznähe, sowohl in trockenen als auch feuchten Lebensräumen: Halbtrockenrasen, Acker- und Weingartenbrachen, Waldränder, Pfeifengraswiesen.

Vorkommen in Österreich

Zerstreut in allen Bundesländern, vom Tiefland bis ins Berggebiet, allerdings kaum über 1.000 m.

Spät im Jahresverlauf von Juli bis September (Hauptflugzeit von Ende Juli bis Ende August) in einer Generation.

Raupennahrung

Verschiedene Grasarten, z. B. Aufrechte Trespe, Pfeifengras, Schilf-Reitgras.