Flockenblumen-Scheckenfalter

Melitaea phoebe / Familie Edelfalter

Merkmale / Bestimmung

Relativ große und oberseits recht „bunt“ (gelb, orange, schwarz) wirkende Scheckenfalter-Art. Das beste bestimmungsrelevante Merkmal liegt auf der Hinterflügel-Unterseite: hier befindet sich in der äußeren Flügelhälfte eine Reihe von runden orange-roten Punkten auf gelbem Grund. Diese sind innen mit schwarzen Bögen begrenzt. Diese orangen Punkte besitzt in dieser Ausprägung keine andere ähnliche Art. Von ähnlichen Arten (z. B. Wachtelweizen-Scheckenfalter) durch vier schwarze Punkte an der Basis der Hinterflügel-Unterseite zu unterscheiden.

Gefährdung in Österreich

Gefährdet.

Lebensraum

Besiedelt werden trockene, blütenreiche Lebensräume, z. B. Magerrasen, Trocken- und Halbtrockenrasen, Weingartenbrachen, Wiesen und Weiden, Böschungen und Dämme, Steinbrüche, Schuttfluren, breite Waldwege und Kahlschläge.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern.

Mai bis August in ein bis zwei Generationen.

Raupennahrung

Hauptsächlich Flockenblumen, besonders Skabiosen-Flockenblume, aber z. B. auch Wiesen-Flockenblume und Schwärzlicher Flockenblume. Nach Literaturangaben werden auch Färber-Scharte, Tauben-Skabiose sowie Wegerich-Arten und Kratzdisteln (z. B. Acker-Kratzdistel, Gewöhnliche Kratzdistel) genutzt.