Wegerich-Scheckenfalter

Melitaea cinxia / Familie Edelfalter

Merkmale / Bestimmung

Diese mittelgroße Scheckenfalter-Art ist von ähnlichen auf der Oberseite orange-schwarz gezeichneten Arten durch folgendes Merkmal meist eindeutig zu unterscheiden: in der orangen Binde vor dem Außenrand auf der Ober- und Unterseite der Hinterflügel befindet sich eine schwarze Punktreihe (4 bis 6 Punkte), welche auf der Oberseite deutlicher erkennbar ist.

Gefährdung in Österreich

Gefährdet.

Lebensraum

Trockene, magere Wiesen und Weiden, Trocken- und Halbtrockenrasen, magere Böschungen und Dämme sowie Waldwege und Waldschneisen. Die Art ist im Tiefland meist nur mehr lokal und „selten“ anzutreffen.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern mit Ausnahme von Wien.

Mai bis Juli; eine Generation. Späte Falter gehören möglicherweise einer partiellen zweiten Generation an.

Raupennahrung

In der Regel verschiedene Wegerich- und Ehrenpreis-Arten, seltener auch andere Arten aus anderen Gattungen, z. B. Kleines Habichtskraut, Skabiosen-Flockenblume oder Wiesen-Salbei. Die Eiablage erfolgt in Gelegen und die Raupen leben anfangs gemeinsam in einem Gespinst, wo sie auch überwintern.