Veilchen-Scheckenfalter

Euphydryas cynthia / Familie Edelfalter

Merkmale / Bestimmung

Die Männchen sind auf Grund der auffällig kontrastreichen Zeichnung der Oberseite (weiß, orange, schwarzbraun) unverkennbar. Die Weibchen sind oberseits im typischen Scheckenfalter-Muster (orange mit dunklen Zeichnungselementen) gezeichnet. Sie können mit dem Goldenen Scheckenfalter verwechselt werden, der ebenfalls schwarze Punkte in der orangen Randbinde der Hinterflügel trägt. Beim Goldenen Scheckenfalter sind diese Punkte auf der Flügelunterseite jedoch von hellgelben Ringen umgeben.

Wissenswertes

Die Falter fliegen bei Sonnenschein in ihrem Lebensraum rasch, unruhig und niedrig über dem Boden.

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Charakterart von alpinen Rasen; meist über der Waldgrenze. Die Art bevorzugt sonnige, lückige, felsdurchsetzte Bereiche, z. B. Almen, alpine Rasen, Lawinenbahnen und Geröllhalden.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern mit Ausnahme von Wien und dem Burgenland. Alpine Art.

Juni bis September in einer Generation. Die Raupen überwintern zweimal.

Raupennahrung

Meist verschiedene Wegerich- und Veilchen-Arten, aber auch z. B. Läusekraut-Arten, Alpenhelm und Herzblättrige Kugelblume. Die Raupen leben anfangs gesellig in einem Gespinst.