Hochalpen-Perlmutterfalter

Boloria pales / Familie Edelfalter

Merkmale / Bestimmung

Variable Art. Sehr ähnlich dem Ähnlichen Perlmutterfalter und in vielen Fällen (insbesondere die Männchen) nur schwer von diesem zu unterscheiden (insbesondere auf Fotos)! Auch der Hochmoor-Perlmutterfalter weist eine ähnliche Zeichnung der Hinterflügel-Unterseite auf, bei diesem ist die dunkle Zeichnung auf der Vorderflügel-Unterseite aber viel ausgeprägter.

Die Hinterflügel-Unterseite ist meist dunkler und deutlich kontrastreicher gezeichnet als jene des Ähnlichen Perlmutterfalters. Das Weibchen des Ähnlichen Perlmutterfalters hat eine intensive dunkle Bestäubung der Flügel-Oberseite. Das Männchen des Hochalpen-Perlmutterfalters ist heller gefärbt und im oberseitigen Grundton nicht so rötlich wie der Ähnliche Perlmutterfalter.

Wissenswertes

Die Falter übernachten oft zahlreich in feuchten, höherwüchsigen Pflanzenbeständen in sogenannten „Schlafgesellschaften“.

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Meist ab der Waldgrenze in verschiedenen Lebensräumen, z. B. trockenen, steinigen Berghängen, Almwiesen und -weiden, alpinen Rasen, Lawinenstrichen, Zwergstrauchheiden und Waldsäumen.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern mit Ausnahme von Wien und dem Burgenland. Typische Art der subalpinen und alpinen Stufe.

Juni bis September; eine Generation.

Raupennahrung

Veilchen-, Baldrian-, Wegerich- und Knöterich-Arten.