Feuriger Perlmutterfalter

Argynnis adippe / Familie Edelfalter

Merkmale / Bestimmung

Große Perlmutterfalter-Art, welche von ähnlichen mittelgroßen bis großen Arten (z. B. Mittlerer Perlmutterfalter, Großer Perlmutterfalter, Kaisermantel) vor allem durch Merkmale auf der Hinterflügel-Unterseite zu unterscheiden ist. Der Feurige und der Mittlere Perlmutterfalter können in einer Variante mit und einer ohne Perlmutterflecken auftreten. Beide Arten weisen braune, meist silbrig gekernte Flecken in der äußeren Hälfte der Hinterflügel-Unterseite auf (die dem Großen Perlmutterfalter fehlen).

Der Mittlere Perlmutterfalter hat auf der Hinterflügel-Unterseite an der Flügelbasis meist einen schwarz gekernten Fleck, der dem Feurigen Perlmutterfalter immer fehlt. Die Männchen des Feurigen Perlmutterfalters haben auf der Vorderflügel-Oberseite zwei deutliche Duftschuppenstreifen entlang der Hauptadern, welche den Männchen des Mittleren Perlmutterfalters fehlen. Bei den Weibchen des Mittleren Perlmutterfalters ist die Spitze des Vorderflügels immer mehr oder weniger stark aufgehellt, ein Merkmal, das den Weibchen des Feurigen Perlmutterfalters fehlt.

Der oberseits ähnliche Kaisermantel hat eine typische olivgrün-silbrige Streifenzeichnung auf der Hinterflügel-Unterseite.

Gefährdung in Österreich

Gefährdung droht (Vorwarnliste).

Lebensraum

Warme, sonnige Waldsäume, Waldränder, Waldschläge und Lichtungen, magere Waldwiesen, verbuschende Halbtrockenrasen, Steinbrüche, Hecken und Gebüsche, Dämme und Böschungen, aber auch Bachtäler, feuchte Hochstaudenfluren und Feuchtwiesen.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern.

Juni bis September; eine Generation.

Raupennahrung

Verschiedene Veilchenarten, z. B. Wald-Veilchen, Duft-Veilchen, Hunds-Veilchen, Wiesen-Veilchen, Hain-Veilchen und Wild-Stiefmütterchen.