Großer Kohl-Weißling

Pieris brassicae / Familie Weißlinge

Merkmale / Bestimmung

Großer Falter mit weißer Grundfarbe und schwarzem Fleck am Apex. Dieser reicht am Außenrand des Vorderflügels deutlich über die Mitte nach hinten (im Gegensatz zum Kleinen Kohlweißling). Männchen ohne schwarze Flecken auf der Oberseite des Vorderflügels, Weibchen mit zwei schwarzen Flecken.

Wissenswertes

Ursprünglich war der Große Kohlweißling ein gefürchteter Schädling. Aus den letzten Jahrzehnten sind allerdings weder Massenvermehrungen und Massenzüge noch ein schädliches Auftreten an Kohlkulturen aus Mitteleuropa mehr bekannt geworden.

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Blütenreiche Stellen unterschiedlichster Lebensräume im Offenland, nicht selten auch im Siedlungsbereich.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern nachgewiesen, Vorkommen vom Tiefland bis zur Baumgrenze, darüber nur vereinzelt umherstreifend.

Von April bis Oktober je nach Höhenlage und Witterung in bis zu drei Generationen.

Raupennahrung

Großblättrige Kreuzblütler (ausreichend Blattmasse für gesellig lebende Raupen) wie verschiedene Kohlarten, Kren, Kapuzinerkresse, usw. Oftmals auf kultivierten Pflanzen.