Tintenfleck-Weißling

Leptidea sinapis / Familie Weißlinge

Merkmale / Bestimmung

Kleiner bis mittelgroßer, zart wirkender Weißling mit typischer runder Flügelform. Im Apex der Vorderflügel ein großer („Tinten-“)Fleck; dieser beim Männchen dunkel grauschwarz, beim Weibchen nur hellgrau angedeutet. Achtung: Der Tintenfleck-Weißling bildet zusammen mit dem ebenfalls in Österreich vorkommenden Irischen Tintenfleck-Weißling (Leptidea juvernica, nicht in dieser App beschrieben) einen Artkomplex. Im Gelände sind die beiden Arten kaum zu unterscheiden.

Gefährdung in Österreich

Datenlage ungenügend.

Lebensraum

Breites Spektrum verschiedener Habitate in der Nähe zu Gehölzen: Waldränder, nicht zu intensiv bewirtschaftete Wiesen, Brachflächen, usw.; auch im Siedlungsgebiet.

Vorkommen in Österreich

Verbreitet in allen Bundesländern. Vom Tiefland bis etwa zur Baumgrenze, der Schwerpunkt der Verbreitung allerdings unter 1.000 m.

Bis zu drei Generationen von März bis September/Oktober.

Raupennahrung

Schmetterlingsblütler wie Platterbse, Wicke, Hornklee, usw. Der lange Zeit gebräuchliche Name „Senf-Weißling“ ist irreführend!