Zitronenfalter

Gonepteryx rhamni / Familie Weißlinge

Merkmale / Bestimmung

Mittelgroßer bis großer Tagfalter. Männchen fast einfärbig gelb, Weibchen weißlich. Leicht kenntlich an der typischen, welligen Flügelform mit ausgezogener Vorderflügelspitze.

Wissenswertes

Der Zitronenfalter erreicht ein für Schmetterlinge fast greisenhaftes Alter, liegt seine Lebenserwartung als Falter doch bei fast einem ganzen Jahr. Er ist damit unser langlebigster Tagfalter.

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Als Falter sehr unspezifisch und weit umherstreifend; an blütenreichen Stellen auch fernab der Larvalhabitate bis in den Siedlungsbereich des Menschen vordringend. Zum Überleben allerdings auf bewaldete Gebiete angewiesen, in denen die Raupennahrungspflanzen wachsen.

Vorkommen in Österreich

Verbreitet mit Vorkommen in allen Bundesländern; Tiefland und Berggebiet, über der Baumgrenze allerdings nur vereinzelt.

Annähernd ganzjährig; nur eine Generation. Die Falter fliegen ab Juni bis weit in den Spätherbst hinein, überwintern und sind im Folgejahr manchmal bereits an sonnigen Wintertagen zu beobachten.

Raupennahrung

Faulbaum, Gewöhnlicher Kreuzdorn.