Osterluzeifalter

Zerynthia polyxena / Familie Ritterfalter

Merkmale / Bestimmung

Mittelgroße bis große Tagfalterart, schwarze Zeichnung auf hellgelbem Grund mit charakteristischer Zeckenbinde am Flügelrand; am Hinterflügel daran angrenzend rote und blaue Flecken.

Wissenswertes

Im Mittelmeergebiet gibt es mehrere eng verwandte Arten der Gewöhnlichen Osterluzei und des Osterluzeifalters. Bis nach Österreich haben es sowohl von der Pflanzen-Gattung (Aristolochia) als auch von der Falter-Gattung (Zerynthia) nur jeweils eine Art „geschafft“.

Gefährdung in Österreich

Gefährdung droht (Vorwarnliste).

Lebensraum

Lichte Auwälder mit Wiesen und Trockenrasen ebenso wie Dämme, Böschungen an Straßen und Gewässern sowie breite Raine und Ruderalflächen in der Ackerbau- und Weingartenlandschaft mit Vorkommen der Raupennahrungspflanze.

Vorkommen in Österreich

Lokal in den östlichen Bundesländern Burgenland, Niederösterreich, Wien und Steiermark; ausschließlich im Tiefland.

Zeitig im Frühjahr; von März bis Juni in einer Generation; Hauptflugzeit von Ende April bis Ende Mai.

Raupennahrung

Aufrechte Osterluzei.