Kleiner Würfel-Dickkopffalter

Pyrgus malvae / Familie Dickkopffalter

Merkmale / Bestimmung

Einer der kleinsten heimischen Tagfalter, auch kleiner als die meisten anderen Arten der Gattung Pyrgus (Würfel-Dickkopffalter). Flügeloberseite graubraun bis schwärzlich gefärbt mit typischem, weißem Fleckenmuster und gescheckten Flügelrändern. Arttypische weiße, klar erkennbare Fleckenreihen (a) nahe den Außenrändern auf den Vorder- und Hinterflügeln, die bei verwandten Arten fehlen oder undeutlich sind.

Wissenswertes

Von der Gattung Pyrgus sind aus Österreich etwa ein Dutzend Arten bekannt, einige davon nur in alpinen Lagen. Mehrere Arten sind nur von Spezialisten im Zuge von Genitaluntersuchungen zu bestimmen und wurden daher nicht in diese App aufgenommen.

Der Kleine Würfel-Dickkopffalter ist allerdings zumeist recht gut zu erkennen. Achtung: Eine verwechslungsträchtige Art, der Westliche Würfel-Dickkopffalter (Pyrgus malvoides), kommt ausschließlich in Tirol und Vorarlberg vor.

 

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Magerwiesen, Halbtrockenrasen mit offenen Bodenstellen und lückiger Vegetation. Auch auf Feucht- und Nasswiesen, Fettwiesen und -weiden, Dämmen, Böschungen, Feldwegen, Felsfluren, subalpine Heiden, usw.

Vorkommen in Österreich

Verbreiteter Dickkopffalter in allen Bundesländern, vom Tiefland bis in die subalpine Stufe. Unterhalb der Waldgrenze meist häufigste Art der Gattung Würfel-Dickkopffalter.

In ein bis zwei Generationen von April bis September.

Raupennahrung

Rosengewächse: Fingerkraut-, Erdbeer- und Brombeer-Arten, usw.