Kronwicken-Dickkopffalter

Erynnis tages / Familie Dickkopffalter

Merkmale / Bestimmung

Kleiner Tagfalter. Vorderflügel-Oberseite meist graubraun marmoriert, Hinterflügel-Oberseite beinahe homogen braun; die Färbung allerdings recht variabel. Arttypisch ist eine undeutliche, weiße Punktreihe am Außenrand von Vorder- und Hinterflügel (a) – erkennbar an Ober- und Unterseite.

Wissenswertes

Auf den ersten Blick erinnert der etwas unscheinbar gefärbte Kronwicken-Dickkopffalter an einen Nachtfalter. Die keulenförmig verdickten Enden der Fühler verraten aber eindeutig seine Zugehörigkeit zu den Tagfaltern.

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Magerwiesen und Trockenrasen, die nicht zu intensiv genutzt werden. Auch besonnte Waldränder, Waldwege, offene Waldbereiche, usw.

Vorkommen in Österreich

Verbreitet in allen Bundesländern, vom Tiefland bis ins Gebirge (in abnehmender Häufigkeit).

Je nach Höhenlage in ein oder zwei Generationen von April bis September, erste Falter früher im Jahresverlauf als die meisten anderen Dickkopffalter.

Raupennahrung

Verschiedene Schmetterlingsblütler: Gewöhnlicher Hornklee, Buntkronwicke, Hufeisenklee, usw.