Weißbindiger Mohrenfalter

Erebia ligea / Familie Edelfalter

Merkmale / Bestimmung

Mittelgroße Tagfalterart aus der verwechslungsträchtigen Gattung Erebia, Mohrenfalter. Schwarz-weiß gescheckter Flügelrand und kurze, markante weiße Binde auf der Hinterflügel-Unterseite („Milchfleck“).

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Art nicht zu dichter, lückiger Bergwälder (Nadel- und Laubmischwälder) von der submontanen bis zur subalpinen Stufe; charakteristisch für Offenflächen wie Schlagfluren, Lichtungen, Hochstaudenfluren, Säume, Waldwege und Waldwiesen. Eifriger Blütenbesucher, daher ist neben einem grasreichen Unterwuchs auch das Angebot an Nektarquellen von Bedeutung.

Vorkommen in Österreich

Verbreitet in allen Bundesländern mit Ausnahme des Burgenlandes; in der Bergwaldstufe, vereinzelt auch im Tiefland.

In einer Generation von Juni bis August, die aber zwei Jahre für die volle Entwicklung benötigt.

Raupennahrung

Verschiedene Gräser.