Nierenfleck-Zipfelfalter

Thecla betulae / Familie Bläulinge

Merkmale / Bestimmung

Große Zipfelfalter-Art, die aufgrund der charakteristischen orange bis ockerfarbenen Flügelunterseite unverwechselbar ist. Das Männchen ist auf der Oberseite weitgehend braun gefärbt, das Weibchen hat einen großen orangen, „nierenförmigen“ Fleck (Name) auf dem Vorderflügel.

Gefährdung in Österreich

Gefährdung droht (Vorwarnliste).

Lebensraum

Gebüschreiche Feldfluren und Heckengebiete, verbuschende Trocken- und Halbtrockenrasen, Streuobstwiesen, Waldränder, Waldwege, Waldlichtungen, Kahlschläge, Gärten, Parks, gehölzreiche Brachen und Ruderalflächen, Steinbrüche, Dämme und Böschungen. Die Art ist die am besten an den Siedlungsbereich angepasste Zipfelfalterart.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern.

Juni bis Oktober; eine Generation.

Raupennahrung

Verschiedene Baum- und Straucharten, insbesondere Schlehen, aber auch andere holzige Rosengewächse z. B. Vogel-Kirsche, Traubenkirsche, Zwetschge, Krieche und anderen Arten der Gattung Prunus.