Weißklee-Gelbling

Colias hyale / Familie Weißlinge

Merkmale / Bestimmung

Mittelgroßer Tagfalter mit blassgelber (Männchen) oder weißer (Weibchen) Grundfarbe der Flügeloberseite. Breiter, schwarzer Saum mit hellen Flecken auf den Vorderflügeln; auf den Hinterflügeln schmäler. Achtung: in Österreich zwei weitere ähnliche, in dieser App nicht behandelte Arten: Hufeisenklee-Gelbling (Colias alfacariensis: ausschließlich auf Trocken- und Kalkmagerrasen) und Steppen-Gelbling (Colias erate: ausschließlich im Osten an wärmebegünstigten Stellen).

Gefährdung in Österreich

Nicht gefährdet.

Lebensraum

Weit verbreitet auf verschiedensten Wiesentypen, Luzernefeldern, Brachen, Böschungen, usw. mit hohem Anteil an Schmetterlingsblütlern. Auf (Halb-) Trockenrasen Verwechslungsgefahr mit dem Hufeisenklee-Gelbling.

Vorkommen in Österreich

Häufigste Art der Gattung Colias, in allen Bundesländern nachgewiesen, vom Tiefland bis ins Gebirge, oberhalb der Baumgrenze allerdings selten.

April bis November; je nach Gebiet, Höhenlage und Witterung in mehreren Generationen.

Raupennahrung

Diverse Schmetterlingsblütler wie Kriech-Klee, Luzerne, Wicken, Hornklee, usw.