Silbergrüner Bläuling

Polyommatus coridon / Familie Bläulinge

Merkmale / Bestimmung

Die Art ist durch die hell silberblau gefärbten Flügeloberseiten des Männchens sowie den weiß-braun gescheckten Flügelsaum charakterisiert. Die Weibchen ähneln dem Himmelblauen Bläuling sehr, haben jedoch meist eine heller gefärbte Vorderflügel-Unterseite und eine dunklere Hinterflügel-Unterseite (beim Himmelblauen Bläuling haben Vorder- und Hinterflügel-Unterseite eine ähnliche Grundfarbe).

Gefährdung in Österreich

Gefährdung droht (Vorwarnliste).

Lebensraum

Der Silbergrüne Bläuling ist eine Charakterart magerer, blütenreicher, trockener Lebensräume mit einem hohen Anteil an Offenboden, Schotter oder Fels und ausgedehnten Beständen der Raupennahrungspflanzen. Besiedelt werd7en z. B. Trocken- und Halbtrockenrasen, Magerwiesen, Steinbrüche und Schottergruben, Weingartenbrachen, Dämme und Böschungen, magere Almen und subalpine Rasen.

Vorkommen in Österreich

In allen Bundesländern.

Juni bis Oktober; eine Generation.

Raupennahrung

Die Raupen fressen ausschließlich an Bunt-Kronwicke, Hufeisenklee oder Süß-Tragant.